40+ Meisterschaft, 5.Runde

FC Sempach - Team Surental

Freitag, 21.09.2018

20:00 Uhr

Sempach



40+ Meisterschaft, 4.Runde

Team Surental - FC Sarnen         1 : 0    (0:0)

Das war ein hartes Stück Brot!

Mit dem Sieg gegen den hartnäckigen Wiedersacher aus dem Obwalden bleiben die Surentaler auf der Spur. Allerdings: Die drei Punkte mussten hart erkämpft werden, war aber letztendlich absolut verdient.

Es dauerte nicht lange, bis die Einheimischen im Strafraum auftauchten und für ernsthaften Tor-Alarm sorgten. Doch Xeni verschoss vorerst sein Pulver im Knutwiler Nachthimmel und so blieb es weiterhin torlos. Die Verletzungs-Anfälligkeit blieb allerdings dem Titelhalter auch in diesem Spiel weiterhin treu, mit Capitano Alex und „Zindli“ mussten zwei weitere Spieler die Segel schon in der ersten Halbzeit streichen. 

Das Terrain war alles andere als ideal bespielbar. Beinhart und holprig, nein, für ein schönes Fussball-Spiel eindeutig zu wenig gut. Mit dem torlosen Remis waren die Gäste fürs erste noch gut bedient, denn das Team Surental führte trotz den widrigen Umständen die feinere und zielstrebigere Klinge.

Nun war weiterhin Geduld gefragt, denn nach einem Pfostenschuss war lange Zeit Funkstille auf dem Spielfeld. Viel lieber gab man sich den kleinen „Hahnenkämpfen“ hin, was dem Gegner entgegenkam. Gefahr vor unserem Tor konnten die Gäste trotzdem selten erzeugen.

In der 60. Minute war es dann soweit. Xeni schloss einen Angriff gekonnt ab und sicherte so dem Team Surental doch noch den angestrebten „Dreier“. Dieser wurde im Knutwiler Clubhaus denn auch ordentlich gefeiert, und auch Padles 50zigster fand einen passenden, festlichen Rahmen. 

Matchtelegramm

Torschütze :  Xeni Nikollprenkaj (60')
Karten : B.Arnold (35'), Koch (52') - jeweils Gelb
Es spielten :
Lischer, Lütolf (21' R.Wagner), Nierle, Büchler,
Koch (60'Huber), Nikaj, Schöpf (60'Buck), Kaufmann,
L.Nikollprenkaj, Camenzind (11'T.Wagner), X.Nikollprenkaj
Bemerkungen : B.Arnold nicht im Einsatz
Coaching : A.Arnold, Stirnemann

40+ Schweizer Cup, 1.Runde

Black Stars  -  Team Surental                 4 : 1  (2:1)

 

 

Black Stars zwei Nummern zu gross

 

Dass die Trauben auf dem schönen Fussballareal „Buschweilerhof“  beim Quartierverein „Black Stars“ in Basel hoch hängen würden, dass musste man aufgrund der Recherchen annehmen. Immerhin stehen dort Spieler wie Hakan Yakin in deren Reihen. Auch wenn dieser nicht auflief, der Innerschweizer Meister hatte keinen Stich und war  spielerisch, technisch, taktisch und körperlich klar unterlegen. So klar, dass der allfällige läuferische Pluspunkt gar nie zum Zug kam.

 

Die Partie auf dem Kunstrasen nahe Allschwil begann überraschend. Andi C. aus S. profitierte von einem Goalipatzer und schob zur Führung ein. Es waren die besten 10 Minuten des Spiels, welche beinahe mit dem 0:2 belohnt wurde, als wieder Andi auf und davon zog, daraus  aber zu wenig Kapital schlagen konnte. Wäre der Querpass zu seinem Sturmpartner die bessere Lösung gewesen? Wir werden es nie erfahren.

 

Es schien jedenfalls die Schlüsselszene des Spiels zu sein. Die Surentaler gaben sich dem unsäglichen Palaver hin und der Gegner übernahm mit Spielwitz und Tempo zunehmend das Spieldiktat. Ein ungerechtfertigter Penalty konnte Gogger im Tor zwar noch entschärfen, aber selbst dies hatte keine Signalwirkung. Die Basler korrigierten noch vor der Pause verdientermassen den Spielstand.

 

Wer jetzt eine Reaktion der Gäste erwartete, um das drohende Aus in diesem Cup Wettbewerb zu verhindern, sah sich getäuscht. Es folgten „grausame“ 25 Minuten, in denen sich zuviele Surentaler Spieler in Fehlpässen übten, als ob es dafür „Cumulus Punkte“ zu gewinnen gäbe. Die Black Stars waren an diesem Abend ein unüberwindbarer Gegner und hätte den Skore durchaus noch weit höher stellen können. Erst als die Einheimischen den Druck etwas wegnahmen, gelang den Gästen den Einen oder Anderen Vorstoss, deren Abschlüsse aber schon längst die Kraft der Überzeugung fehlte.

 

Der CH Cup bleibt also ein weiteres Jahr ohne Beteiligung der Surentaler, bei denen es nach diesem Auftritt doch Einiges aufzuarbeiten gilt.

 

Matchtelegramm

 

Torschütze :  Camenzind (2')
Karten : L.Nikollprenkaj (28' - Gelb)
Es spielten :
B.Arnold, Lütolf (46'Stirnemann), Nierle, Büchler,
Kaufmann, Affentranger (36'Schöpf), R.Wagner, Huber (58'Imbach),
L.Nikollprenkaj, Camenzind, X.Nikollprenkaj
Bemerkungen : Lischer, T.Wagner, Giger nicht im Einsatz

Coaching : A.Arnold, Stirnemann


40+ Meisterschaft, 3.Runde

FC Perlen/Buchrain - Team Surental   1 : 5  (0:1)  

 

 

Ein Spitzenkampf, der keiner war

 

Coach Armin „Mintschu“ Arnold hat in der Woche zuvor alle Hebel in Bewegung gesetzt, um für

diesen Spitzenkampf die Bestmögliche Elf auf dem Feld zu haben. Sein Einsatz hat sich gelohnt,

denn wer Spieler in seinen Reihen hat, welche in einem angesagten Spitzenduell vier Treffer

erzielen, der muss sich in der Regel keine Sorgen machen. Diesmal war es Andi Grüter, welcher

den Unterschied ausmachte.

Es dauerte zwar bis in die 19. Minute, bis die Zuckerflanke von Padle den Kopf von Andi  fand,

doch bis dahin waren die Gäste eindeutig die bessere und gefährlichere Mannschaft. Natürlich

stand mit Perlen/Buchrain ein wesentlich stärkerer Gegner als noch am Freitag auf dem Platz.

Aber der Surentaler Defensiv-Verbund hatte zumeist alles unter Kontrolle.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich unsere Offensive Power erneut durch. Zuerst das 0:2 von

Andi auf Pass von Ludo, und nur 3 Minuten später das 0:3 von Ludo. Damit war die Partie

entschieden und die Zeit für weitere Wechsel gekommen, was prompt mit dem ersten Treffer des

Gegners abgestraft wurde. (Dies hatte aber nichts mit den neu eingewechselten Spielern zu, das

soll hier erwähnt sein)

Es folgten die schwierigeren Spiel-Sequenzen, denn plötzlich bekamen die Perler ihre

Möglichkeiten zum Anschluss-Treffer. Die Arbeit nach hinten wurde vernachlässigt und einige

fehlerhafte Zuspiele in der Zone 1 bauten den Gegner auf. 

Andi Grüter machte dann diesem Spielchen ein Ende und markierte seine Treffer Nummer drei

und vier, was dann schlussendlich auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg war. Damit ist die Start

– Delle vorerst einmal ausgebügelt und wir reisen am Freitag mit viel Selbstvertrauen ins

CH Cup-Abenteuer zu den Black Stars nach Basel.

 

Matchtelegramm

sowie Spielerfotos folgen...

 

 



40+ IFV Cup, 1.Runde

FC Sins/Dietwil  -  Team Surental         1 : 4  (0:0)

 

Toller Saisonauftakt mit Cupsieg ins Sins

 

 

Mit dem Start in den Cupwettbewerb gegen den FC Sins/Dietwil wartete ein harter Brocken auf die Surentaler. Der „Beinahe- Aufsteiger“ gilt als unbequem zu spielender Gegner, dies wusste man im Vorfeld. Doch die guten Turnierleistungen in der Vorbereitung liessen die Gäste guten Mutes ans Tageswerk gehen und versuchten die Einheimischen sofort unter Druck zu setzen. Allerdings wurde die Personaldecke bereits in der 9. Minute geschrumpft, als Alex Dommann das vermeintliche Führungstor mit einer „Harakiri“- Rettungsaktion verhinderte. Er wurde aber mittels Kniestich in die Lunge derart unglücklich getroffen, dass eine Spitaleinlieferung nötig wurde. (Dort blieb er dann auch einige Tage, weiterhin alles Gute Alex!)

 

Der Match blieb intensiv und war für ein Auftaktspiel sehr attraktiv. Den Surentaler gelang in der Folge die Führung vor der Pause durch Xeni, welcher eine Flanke von Padle ungehindert einköpfeln konnte. Vor der Pause war dann auch für Armin Schluss, eine Zerrung lässt auch ihn wohl einige Wochen pausieren. Trotzdem konnten die Gäste die „Pace“ weiterhin bestimmen und so verwertete Bruno ein schön gespielter Angriff. Xenis 0:3 schien die Entscheidung zu sein, doch der Schiedsrichter sah in eine Aktion der Sinser als einziger kein Offside, und so kam nochmals kurz Spannung auf. Mit dem dritten Treffer machte aber Topskorer Xeni die aufkeimenden Hoffnungen der Sinser zunichte.

 

Fazit: Tolles Spiel und Einzug nach Freilos in die 3. Cuprunde, aber personell teuer bezahlt.

 

 

Matchtelegramm

Torschützen :  X.Nikollprenkaj (25',57',66'), Kaufmann (52')
Karten : Fehlanzeige
Es spielten :
B.Arnold, Dommann (9'Hofmann), Affentranger,
Buck (31'Graber / 52'Imbach), Kaufmann, Büchler, Koch (60'Bühlmann),
Huber, Nierle, L.Nikollprenkaj, X.Nikollprenkaj
Bemerkungen : Lischer nicht im Einsatz
Coaching : A.Arnold / Stirnemann

 




50+ Meisterschaft

Die Mannschaft musste leider infolge Spielermangels

für diese Saison aus der Meisterschaft zurückgezogen werden !!!

 

 



Der Meister-Hattrick ist geschafft - die

"Cinque Stelli" ebenfalls !

 

Fünf Sterne sollten es nach diesem Spiel sein, für jeden Titel einen…. Und die Surentaler lösten das Versprechen ein. In einem animierten und torreichen Spitzenkampf, bei idealen äusseren Bedingungen, krallte sich der Titelverteidiger den Stern.

 

 

 

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Der omnipräsente Bosniak narrte die Innenverteidiger und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Die Gunzwiler zeigten in der Startphase, wozu sie gewillt waren. Immer wieder fanden die weiten Zuspiele ihre Abnehmer, was unserer Verteidigung mehr Arbeit einbrachte, als ihnen lieb war. Mit zunehmender Spieldauer glich sich aber das Geschehen aus und die Gastgeber seinerseits mussten jetzt schmerzhaft erfahren, weshalb das Team Surental sagenhafte 78 geschossene Tore auf dem Konto hat. Zuerst zog Franz Elster auf und davon und bediente Xeni, es stand 1:1. In der 17. Minute war es wieder Xeni, der erfolgreich nachsetzte und die Surentaler in Führung brachte. Und als in der 28. Minute Andi Grüter den abschlussversuch des quirligen Elster zum 1:3 vollendete, standen die Zeichen auf Meistertitel.

 

Im ähnlichen Takt ging es auch in den zweiten 35 Minuten weiter. Das Spiel war für die zahlreichen Fans weiterhin unterhaltsam. Und als in der 42. Minuten Xeni nach Durchspiel mit Bruno und Andi zum 1:4 traf, schien die Sache gegessen zu sein. Dachte man. Eine Unachtsamkeit da: 2:4. Ein Strafraumgewusel dort: 3:4… und hätte Goali Beat Arnold in der 56. Minute gegen Gunzwils Roman Felix nicht pariert…. Das Spiel hätte hier eine dramatische Wendung nehmen können! Diese Phase war alles andere als meisterlich, das wussten nach dem Schlusspfiff alle. Bevor dieser schliesslich ertönte, war es nochmals Xeni, der den berühmten Sack zumachte und den letztendlich verdienten, aber auch glücklichen Sieg sicherstellte.

 

 





40+ Meisterschaft, 6.Runde

Team Surental - FC Seetal

Freitag, 28.09.2018

20:15 Uhr

Sursee



Statistiken und Auswertungen



Medienmitteilungen

Surseer Woche vom 09.08.2018
Surseer Woche vom 09.08.2018

Surseer Woche vom 07.06.2018
Surseer Woche vom 07.06.2018

IFV Homepage vom 02.06.2018
IFV Homepage vom 02.06.2018

Surentaler vom 01.06.2018
Surentaler vom 01.06.2018

Surseer Woche vom 30.05.2018
Surseer Woche vom 30.05.2018

Surseer Woche vom Juni 2015
Surseer Woche vom Juni 2015

Surseer Woche vom Juni 2016
Surseer Woche vom Juni 2016





 Vereine                                   Mannschaften

Senioren 40+


Senioren 50+