40+ IFV Cup, 1/4 Final

FC Ibach (P)  -  Team Surental   1 : 0  (1:0)

Einzug unter die letzten 4 verpasst !

 

Matchbericht folgt...

 

Matchtelegramm : 

 

Torschützen :  Fehlanzeige
Karten : T.Wagner (64') - Gelb
Es spielten :
B.Arnold, Bezhi, Dommann, Schöpf,
Buck, Koch, Stirnemann (30' T.Wagner),
Kaufmann, L.Nikollprenkaj, Camenzind,
X.Nikollprenkaj
 
Bemerkungen :
Lischer, Imbach, Hofmann, Graber nicht im Einsatz
Coaching : A.Arnold

40+ Meisterschaft, 12.Runde

Team Surental - FC Perlen/Buchrain  2 : 4  (1:2)

Spitzenkampf verloren

 

Am Schluss standen die Surentaler wie abgeduschte nasse Hunde da, die gerade nicht wussten, wie diese Niederlage einzuordnen war. Es war ein Spitzenspiel der Senioren 40+, welches diesem Rendement durchaus gerecht wurde. Und der Sieger der Begegnung hatte einen echten Goalgetter in seinen Reihen, und an diesem Abend auch die bessere Abwehrreihe. Ja und vermutlich auch die bessere Taktik.

 

Perlens Bachmann brauchte nicht lange und sein zweiter Durchbruch auf ein langes Zuspiel verwertete er zur Gästeführung. Die Reaktion der Einheimischen blieb nicht aus und wurde mit einem Penalty belohnt. Andi Camenzind verwertete souverän zum 1:1. Wiederum nach genau gleichem Schema brachte Perlens Nummer 11 seine Farben in Front, es hätten gut noch zwei mehr sein können. Trotzdem wäre der Ausgleich zur Pause verdient gewesen, hätte Toni Huber den Ball im Netz versenkt.

 

Siegeswille, Leidenschaft und Teamspirit… das waren die Losungsworte von Coach Rainer, die jetzt mehr denn je gefordert waren. Eine taktische Umstellung im Defensiv -Bereich brachte Entlastung und angetrieben vom besten Mann auf dem Platz, Lui Nikaj, drehten die Surentaler mächtig auf. Der eingewechselte Franz Elster konnte nur noch regelwidrig am Torschuss gehindert werden und Andi verwertete im Nachschuss erneut zum hochverdienten Ausgleich. Jetzt schwammen die Buchrainer richtiggehend, denn Team Surental kombinierte und lief mal für mal in die gegnerische Box. Keiner zweifelte in dieser Phase, dass der Sieger dieser Partie nur der amtierende Meister Team Surental heissen konnte.

 

Aber eben. Da waren noch die zwei an sich harmlosen Situationen, welche unser bemitleidenswerter Innenverteidiger nicht bereinigen konnte und uns so den Wind gleich selber aus den Segeln strich.

 

Zwar drückten wir dem Spiel nach wie vor den Stempel drauf, aber die Gäste waren um ihren erprobten Abwehrverbund zu abgeklärt.

 

Da die Gruppe ausgeglichener denn je ist, war diese Niederlage kein Dammbruch. Die Art und Weise, wie die Surentaler auf die Gegentore reagierten, war Klasse. Trotzdem müssen wir über die Bücher. Aus den letzten vier Partien resultierten nur 3 Punkte bei einem Torverhältnis von 7:11. Und wir müssen spätestens jetzt wissen, dass Cupsiege und Meisterschaften nicht nur in der gegnerischen Platzhälfte gewonnen werden…

 

Der anschliessende Spaghettiplausch schmeckte trotzdem köstlich, herzlichen Dank Andi Nierle und nochmals Glückwunsch zu Deinem 40. Geburtstag!

Matchtelegramm : 

 

Torschützen :  Camenzind (26' p.P. / 43' p.P-Nachschuss
Karten : Fehlanzeige
Es spielten :
B.Arnold, Lütolf (58' Dommann), Nierle, Kaufmann,
Nikaj, Koch (44' Schöpf), Stirnemann (66' Imbach),
Huber (36' Elster), L.Nikollprenkaj,
X.Nikollprenkaj
 
Bemerkungen :
Lischer geschont, Büchler rekonvaleszent
Coaching : Affentranger
Assistenz : Graber

 



Trainings- und Kulturweekend in der Lombardei

 

Bereits zum zweiten Mal in Folge bereiteten sich die sportlichen Seniorenfussballer auf die kommenden Aufgaben der Rückrunde vor. Diesmal hat man sich für einen Aufenthalt in der italienischen Lombardei, genauer in Coccaglio, nahe am Lago d’Iseo entschieden. Strahlendes Frühlingswetter begleiteten den 20 Mann starken und gut gelaunten Tross in weniger als 4 Stunden durch die Provinz.

 

Nach einem feinen Mittagessen, bat der Staff zur ersten Trainingseinheit auf dem nahegelegenen Rasenplatz. Fazit: Alles vorhanden, Infrastruktur zur alleinigen Verfügung, aber doch ziemlich harter Boden. Der Trainings-Eifer stimmt und so ging der Donnerstag geordnet in der Apéro über und schliesslich nahtlos zum Znacht. Zur Freude aller konnte später das "Reko" - Team eine coole In -Bar in Fussdistanz sichten, welche uns im späteren Verlauf des Aufenthaltes noch viel Freude bringen sollte…

 

Um Punkt 10.00 Uhr am folgenden Tag hiess es antreten zur zweiten Einheit über die volle Distanz von 90 Minuten. Die Schweisstropfen flossen, es wurde gelacht (spätestens als Raini eine Übung nochmals erklären musste) und wie es sich gehört, gabs auch diesmal ein «Gekühltes» zur Belohnung. Mit wenigen Ausnahmen waren trotz erhöhter Intensität alle fit und munter. Ein gutes Zeichen. Der Nachmittag wurde chillig angegangen, ehe wir uns zu Fuss in die nahegelegene Weinkellerei begaben. Es stand eine Degustation des einheimischen Franciacorta auf dem Programm, einem Rebensaft, welcher in Frankreich «Champagner» heissen würde. Elmi war der Meinung, dass dem «Frantscha di Corte» doch das gewisse Etwas fehle und zog in der Folge alle Register, um uns zum Lachen zu bringen. Es gelang im mehrmals.

 

Ein längerer «Überbrückungsapéro» im schönen Dorfkern bei Sonne und Wein brachte uns der nahegelegenen Pizzeria näher. Die Bestuhlung im Essbereich ähnelte zwar eher einer bevorstehenden Versammlung einer Stockwerkeigentümerschaft, es hinderte uns aber nicht daran, das Lokal reichlich zu unterhalten. Es war ein gelungener Ausflug in die örtliche Gastronomie, welche schliesslich von Captain Alex mit einem träfen Spruch «damit ist die Sitzung beendet» abgerundet wurde. Dies galt natürlich nicht für die eingangs erwähnte Bar. Hier zeigten wir unsere Nehmerqualitäten bezüglich Gerstensaft und anderen flüssigen Materialien. Beim einen oder anderen hinterliess der Barbesuch schliesslich einen «leicht berauschenden Eindruck», trotzdem darf die Rückkehrzeit ins Hotel als «christlich» bezeichnet werden.

 

Keine Gnade gab es tags darauf, denn bereits um 09.30 Uhr ging es in die dritte Sporteinheit über, welche für die Meisten bereits die vierte insgesamt in der gleichen Woche war. Spätestens beim 2 gegen 2 Spiel, war ein leises, inneres fluchen ob der üppigen Menge des feinen Gerstensaftes zu vernehmen. Der abschliessende Match 9 gegen 9 zeigte, dass der Fahrplan stimmt und die Konkurrenz mit dem Team Surental im Kampf und die Vergabe der Sterne rechnen muss.

 

Am Nachmittag war dann wieder Kultur angesagt und wir verlegten das Geschehen ganz entspannt und mit leichter Müdigkeit intus an den Lago d’Iseo. Dort galt es die Eisdielen aufzusuchen, bevor uns eine kurze Schifffahrt auf die nahegelegene Insel brachte. Es ist eine schöne Gegend mit viel Charme, wie wir es vom Tessin her kennen. Erst nach einem weiteren Aperöli in Iseo ging es zurück ins Hotel zum abschliessenden Pizzaplausch. Nun waren aber bei etlichen Spielern die Lichter gelöscht und diese bevorzugten den «hochstehenden» EM Quali Match Italien – Finnland vor dem Fernseher. Die anderen nutzten die Gelegenheit und schalteten nochmals in den Partymodus. Um Mitternacht war dann die Vernunft aber stärker und ein gesunder Schlaf sollte folgen.

 

Zufrieden, mit guten Gefühlen und bleibenden Eindrücken durften wir die Rückfahrt am Sonntag antreten. Es war ein weiterer gelungener Versuch, seriöse Trainings und Einblicke in die regionale Kultur innerhalb eines Vorbereitungs-Weekends ungezwungen zu vereinen.

 




40+ Vorbereitungsturnier

Frühlingsturnier Hochdorf

3. Rang beim "Frühlings-Turnier"

 

Resultate :
TS - FC Südstern   3 : 0
Tore : Xeni, Padle, Robert
TS  -  FC Emmenbrücke  1 : 2
Tor : Ludo (P)
TS  -  FC Seetal   1 : 2
Tor : Xeni
Somit Rang 3 mit 3 Punkten !
Wir haben noch Luft nach Oben,
auch wenn zahlreiche Stammspieler nicht anwesend waren ;-)
Es spielten :
Arnold, Dommann, Affentranger, Bezhi,
Büchler, Hofmann, Stirnemann, Koch,
L. Nikollprenkaj, Huber, X. Nikollprenkaj,
Lischer, Graber

50+ Hallenturnier

Hallenturnier Willisau

Sensationeller 2. Rang

 

 

Resultate :
TS - Luzerner SC   3 : 0
Tore : André S (P), Martin, Elmi
TS  -  Wiggertaler Selection   2 : 2
Tore : Tom, Elmi
TS  -  FC Willisau  3 : 2
Tore : Tom (2), Jörg
TS -  Zell/Grosswangen   1 : 2
Tor : Martin
TS  -  FC Schötz   2 : 1
Tore : Martin, Tom
Dies bedeutet Rang 2 mit 10 Punkten !
Es spielten :
Arnold, Schöpf, Dommann, 
Graber, Stierli, Wagner,
Niedrich, Lischer

 



Download
Facts and Figures Hallensaison 2018 / 2019
Hallensaison 2018_19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB