14.01.2020


07.01.2020

Indoor - Auswertungen 2019/2020


07.01.2020

Weitere Turnier-Teilnahmen

25.01. - Willisau 40+

01.02. - Dagmersellen 40+

28.02. - Willisau 50+


04.01.2020

50+  Hallenturnier

37.Hallenturnier Nebikon

1. Hallentitel für die Senioren 50+

Nebst den traditionellen 30+ und 40+ Turnieren wurde in diesem

Jahr das erste Mal ein 50+ Turnier ausgetragen.

Nebikon, Huttwil, Zell-Grosswangen und wir bildeten eine Gruppe, 

in welcher jeder gegen jeden spielen musste und zum Abschluss

die beiden erstplatzierten den Sieger ermittelten.

 

Im ersten Match gegen den SC Nebikon dauerte es eine Weile, bis

die Tormaschinerie ins laufen kam. Es war Alex, der die

ersten beiden Treffer für die Surentaler markierte. Trotz einiger

Nervosität in der Abwehr geriet der verdiente 6:3 Sieg letztendlich

nie in Gefahr und der Start war somit geglückt.

 

In Spiel 2 hiess der Gegner SC Huttwil. Die Berner wiesen zwar

ein um einiges höheres Durchschnittsalter als wir auf, dies merkte man aber

auf dem Spielfeld nicht wirklich. Das vermeintlich einfache Spiel

entwickelte sich zur Nervenprobe und wurde schliesslich dank

zwei Treffern von André S knapp gewonnen. Mit nunmehr

6 Punkten standen wir nach dem Sieg der Huttwiler über

den Gastgeber Nebikon bereits als Finalteilnehmer fest.

 

Natürlich wollte man das letzte Gruppenspiel gegen

die körperbetonten Spieler aus Zell-Grosswangen auch noch gewinnen.

Aber wie so oft, geht man bei einer solchen Ausgangslage

anders ins Spiel als man dies sonst machen würde.

So kam es wie es kommen musste, und wir wurden von den

Hinterländern viermal übertölpelt. Da nützte auch der sehenswerte

Treffer unseres Abwehrhaudegens Achmed (mit 57 Lenzen

doch tatsächlich das erste Mal in Nebikon mit dabei) nichts

mehr und man ging klar mit 1:4 unter.

 

Die Taktik musste für das grosse Finale gegen denselben Gegner

angepasst werden. Coach Rainer verlangte von jedem Spieler

20% mehr Einsatz, so sollte dem ersten 50+ Hallensieg

des Team Surental nichts im Wege stehen.

 

Gesagt - getan. Man agierte von Anfang an vorsichtig, liess dem

Gegner nicht viel Platz und versuchte hie und da einen Konter.

Knapp 2 Minuten vor Spielschluss war es schliesslich einmal

mehr André S, welcher mit seinem insgesamt vierten Turnier-

treffer die Führung erzielte. Zell-Grosswangen suchte in der Folge

verzweifelt den Ausgleich, welcher ihnen aber auch dank einer starken Parade

von Elmi, kurz vor Schluss verwehrt blieb.

 

Schlusspfiff - und somit war der 1. Hallen-Triumph

Tatsache !

Kleines Detail am Rande : Rainer, André S und Grubi standen

schon bei den 40+ Turniersiegen in den Jahren 2011, 2012 und 2014

auf dem Feld.

 

Das Feiern nach der Siegerehrung musste allerdings warten,

da mit Ausnahme von Elmi und Achmed sämtliche Akteure 15 Minuten

später auch noch mit den 40+ antreten mussten/durften.

Der mit Weisswein gefüllte Pokal wurde derweil an die

Kollegen von Zell-Grosswangen weitergegeben, damit sie den

Inhalt vernichten konnten bevor er warm war :-)

 

Das tolle Resultat, bei dem nebenbei auch noch knapp

3 Kg Fleisch rausschauten, macht natürlich Lust auf mehr.

Ende Februar steht dann das Willisauer 50+ Turnier an, bei welchem

wir wieder auf Fleischjagd gehen werden. Und wer weiss...

 

Resultate :
TS - SC Nebikon   6 : 3
Tore : Alex D (2), André S, Rainer, Grubi, Schüge
TS  -  SC Huttwil   2 : 1
Tore : André S (2)
TS  -  SG Zell-Grosswangen   1 : 4
Tor: Achmed
Final
TS  -  SG Zell-Grosswangen  1 : 0
Tor: André S
Es spielten :
Lischer, Dommann, Hofmann, Schöpf,
Affentranger, Stirnemann, Graber 

04.01.2020

40+ Hallenturnier

37.Hallenturnier Nebikon

Gruppensieg und 4. Schlussrang

Nach dem letztjährigen frühen Out in der Gruppenphase wollte man

diesmal zumindest die Finalspiele erreichen. Dass dies kein Selbstläufer

würde, war natürlich allen klar, schliesslich waren wir mit Entlebuch,

Zell-Grosswangen und dem speziell für dieses Turnier zusammen-

gewürfelten Team Innerschweiz in der wohl stärksten Gruppe eingeteilt.

 

Vor allem auf die Darbietung des Team Innerschweiz durfte man gespannt

sein. Die mit Altstars bestückte Mannschaft (Hebi Baumann,

Pädi Huser, Sascha Hodel, Sascha Bühlmann, Pedro Gasser,

userem Goggerli, etc.) durfte man sicherlich als Geheimfavoriten

bezeichnen. Aber die Spiele würden zeigen, was die Namen hergeben.

 

Das Startspiel gegen die Entlebucher verlief zuerst eigentlich nach Mass.

Bei Spielhälfte führte man bereits mit 4:1 und der Startsieg schien

im Trockenen. Aber zu früh gefreut. Plötzlich wurde die Defensive

vernachlässigt, was das Team Entlebuch gnadenlos ausnutzte.

Tätsch - Bäng - 4:4 - und noch knapp 70 Sekunden zu spielen.

Robert stürmt nach vorne - 5:4.

Kurz vor dem ertönen der "Schlusshupe" ein letzter verzweifelter

Schussversuch eines Entlebuchers aus der Distanz.

Der Ball würde passen, doch Grubi

lenkt das Ding doch tatsächlich noch mit der Schuhspitze ins Out.

Eine Ecke gibts nicht mehr - Spiel aus - Schümli Pflümli für Grubi.

 

Nun freute man sich auf das Allstar-Team. Dass sie das

Startspiel gegen Zell-Grosswangen verloren hatten, machte Mut.

Das Match war von Anfang an sehr ausgeglichen, mit kleinen

Vorteilen für die Surentaler. Die Resultate-Entwicklung ist

nicht mehr ganz klar und die schlussendlich 4 geschossenen Tore

durch die Nikollprenkaj-Brothers (je 2 x Ludo und Xeni),

reichten "nur" zum 4:4 Remis. Der Sieg wurde in der

Defensive vergeben, dies kann man klar sagen.

 

"Tjä nu", die Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel

war nun zumindest klar. Da nur der Gruppensieger weiter kommen

würde, war ein Sieg gegen Zell-Grosswangen Pflicht.

In einem hart umkämpften und zeitweise doch sehr ruppigen

Spiel siegten wir schliesslich knapp, aber verdient (auch wenn

der Gegner mit dieser Aussage wahrscheinlich nicht einverstanden

wäre) durch ein Doppelpack von Robert und einmal mehr Ludo mit 3:2.

Minimalziel erreicht - Einzug in die Halbfinals.

 

In den Finalspielen passte dann nicht mehr viel zusammen.

Bei den Älteren des Teams, welche bereits bei den 50+

im Einsatz waren, wurde die Luft knapper und knapper.

Dies machte sich einmal mehr in der Defensive bemerkbar.

Viele unnötige Ballverluste und Fouls läpperten sich zusammen.

Und vorne konnten sich unsere Sturmtanks auch nicht mehr

all zu oft in Szene setzen.

 

So kam es wie es kommen musste :

 

Nach der knappen 2:3 Niederlage im Halbfinal gegen

den FC Ebikon verloren wir auch noch das Spiel um Platz 3

gegen den FC Nottwil-Buttisholz, diesmal mit 1:3.

Podest zwar verfehlt, trotzdem auch knapp 3 Kg Fleisch gewonnen,

und die Lust an der 3.Halbzeit überhaupt nicht verloren.

So feierte man noch bis in den Sonntag hinein

den 50+ Titel mit Bierchen, Rotwein und Schümli-Pflümlis.

 

Böse Zungen behaupten, dass um 03:00 Uhr noch Spieler

im Schlössli-Pub in Schötz gesichtet wurden, zusammen mit

 "Festkanonen" des Team Innerschweiz...

 

Am 25.01. geht's weiter in Willisau - beim Fondueturnier..

 

Resultate :
TS - FC Entlebuch   5 : 4
Tore : Ludo (2), Xeni, Robert, Alex D
TS  -  Team Innerschweiz   4 : 4
Tore : Ludo (2), Xeni (2)
TS  -  SG Zell-Grosswangen   3 : 2
Tore : Robert (2), Ludo
Halbfinal
TS  -  FC Ebikon   2 : 3
Tore : Ludo, Schüge
Kleiner Final
TS  -  FC Nottwil-Buttisholz  1 : 3
Tor: Xeni
Es spielten :
Graber, Dommann, Schöpf, Affentranger,
 Bezhi, L.Nikollprenkaj, Wagner, 
Stirnemann, X.Nikollprenkaj

 


29.11.2019

40+ Hallenturnier

2. Rang beim Chlausenturnier in Olten

Erst im Final von Mladost Aarau gestoppt !

 

Die Titelverteidigung und der damit verbundene 15. Indoor - Titel war

das Ziel des ersten Hallenturniers der Wintersaison.

Trotz verjüngtem Kader und teilweise sehr guten Spielen hat es letztendlich

nicht ganz gereicht. Die Aarauer ärgerten die Surentaler erneut, spielten cleverer

und sicherten sich verdient den Turniersieg. Doch der Reihe nach...

 

Gegen den defensiv eingestellten US Oltenese tat man sich lange sehr schwer.

Das erste Tor viel erst nach knapp 5 Minuten, doch dann war der

Bann gebrochen. Xeni, Geburtstagskind Tom, 2x Grüti sowie zwei

Eigentore besiegelten den Startsieg. Elmi wurde im Tor nicht gross geprüft

und konnte seinen ersten Shotout feiern.

 

In Spiel 2 wartete mit dem F.K. Bratstvo der Finalgegner aus dem Vorjahr.

Wir waren uns den Stärken der "Solothurner" bewusst und entsprechend

auf den Gegner eingestellt. Auch in diesem Spiel dauerte es

lange, bis das erste Tor fiel. Die Partie war ziemlich ausgeglichen und blieb

infolge mangelnder Chancenauswertung unsererseits und einigen tollen

Reflexen unseres Bürkis äusserst spannend. Je ein Tor durch Xeni und

Grüti reichte letztendlich zum knappen 2:1 Sieg.

 

2 Spiele, 2 Siege...das war schon mal die halbe Miete für den angestrebten

Halbfinal...aber soweit war es noch nicht. Mit einem weiteren Sieg wäre

dies aber im trockenen gewesen. Gesagt...getan.

Nach zuerst drei torlosen Minuten gegen den FC Hägendorf kam dann aber

die Tormaschinerie voll in Gang. Grubi eröffnete das Skore und es

ging im Minutentakt weiter. Nach Toren durch Grüti und Tom

schlugen die Nikollprenkaj-Brothers mit je einem Hattrick ebenfalls

eiskalt zu. Bürki seinerseits hielt was es zu halten gab und mit dem

9:0 war der Einzug ins Halbfinale Tatsache.

 

Das abschliessende und bedeutungslose (der Gruppensieg stand

bereits fest) letzte Gruppenspiel gegen den FC Dagmersellen

wurde aber etwas gar leger angegangen. Man verspielte sich die jeweiligen

Führungstreffer unnötig und die Dagmerseller witterten den

Überraschungscoup - welcher ihnen aber schliesslich knapp

verwehrt blieb. Dank einigen Bürki-Paraden konnte das 4:3 über die

Zeit gebracht werden. Die Tore erzielten Grüti (2x), Ludo

und Lui (sehenswert per Kopf - hievte er sich doch gefühlte 150 cm

über den Hallenboden um an den Ball zu kommen :-))

 

Im Halbfinale bekamen wir es es mit dem FC Dulliken zu tun.

Für einige der Surentaler Akteure ein Freilos...da sie die

andere Gruppe als einiges leichter einstuften als die eigene.

Aber unterschätze niemals einen Gegner. 

Die ersten paar Minuten blieben wie gewohnt torlos.

Nach 7 Spielminuten führte man dank eines Doppelpacks von Grubi

konfortabel mit 2:0. Doch dann wurde plötzlich der Schongang eingelegt.

Man übergab den Dullikern das Spieldiktat, die Zweikämpfe wurden nicht

mehr konsequent angenommen und so war der Anschlusstreffer nur noch eine

Frage der Zeit. So kam es denn auch...zuerst verkürzte der Gegner

auf 1:2 und nur wenig später hiess es 2:2. Vorne ging nix mehr, das Zusammen-

spiel wurde vernachlässigt und letztendlich durfte man noch froh sein,

dass wir uns ins Penaltyschiessen retten konnten.

Dort gaben sich dann unsere 3  angetretenen Spieler keine Blösse. Grüti, Lui

und Tom verwerteten eiskalt. Da der 3. Schütze der Dulliker nur den

Pfosten traf, war der Finaleinzug geschafft.

 

Gegen die Multikulti-Truppe von Mladost Aarau passte dann praktisch nichts mehr

zusammen. Wir hatten im "ersten Drittel" einige gute Chancen,

welche allesamt vergeigt wurden. Die Aarauer ihrerseits liessen es gemächlich

angehen und warteten einfach auf die Fehler unsererseits, welche wohl früher oder später eintreffen würden und natürlich auch eintrafen. Sie nutzen Ihre Chancen

konsequent und durften nach dem 3:0 verdient den Pokal in die Höhe stemmen.

 

Herzliche Gratulation an dieser Stelle an Mladost Aarau !

 

Nach dem Duschen durften wir uns noch über das offerierte Geburi-Bier von

Tom freuen. Nebst vielen guten und neuen Erfahrungen durfte jeder ein

Chlaussäckli mit nach Hause nehmen. Zudem dürfen wir uns über

einen Fleischgutschein in Höhe von CHF 80.- erfreuen.

 

Die Resultate dürfen sich ebenfalls sehen lassen.

Die 7. Teilnahme in Olten brachte den 7. Podestplatz.

3 x Erster, 2 x Zweiter und 2 x Dritter, das darf sich

sehen lassen.

 

Am 4.01.2020 geht's weiter in Nebikon.

 

Resultate :
TS - US Oltenese   6 : 0
Tore : Grüti (2), Tom, Xeni, 2 Eigentore
TS  -  F.K. Bratstvo   2 : 1
Tore : Xeni, Grüti
TS  -  FC Hägendorf   9 : 0
Tore : Ludo (3), Xeni (3), Grubi, Tom, Grüti
TS -  FC Dagmersellen   4 : 3
Tore : Grüti (2), Ludo, Lui
Halbfinal
TS  -  FC Dulliken   5 : 4 n.P. (2:2)
Tore : Grubi (2), Grüti, Lui und Tom per Elfer 
Final
TS  -  Mladost Aarau   (0 : 3
Tore : Fehlanzeige
Es spielten :
Lischer, Dommann, Nierle, Bezhi, Elster,
Nikaj, L.Nikollprenkaj, Wagner, Grüter,
X.Nikollprenkaj, Graber